In Friedrichshain-Kreuzberg wurden bisher 4 PEB-Projekte zur Förderung ausgewählt.

Zwei Projekte befinden sich bereits in der Antragsstellungs- bzw. Umsetzungsphase.
Nachfolgend informieren wir Sie über die Projekte, die bereits begonnen haben.

Trafo Transit - Sharing Community (TT)

Träger: LOK.a.Motion Gesellschaft zur Förderung lokaler Entwicklungspotentiale mbH, Boppstraße 7, 10967 Berlin michael.mashofer@lok-berlin.de Laufzeit: 01.02.2017 - 31.01.2020 Fördervolumen: 499.778,23 € EUR Trafo Transit greift die Dynamik der Veränderungen im Stadtteil (transitions) und die Existenz einer wachsenden Zahl von Menschen in Übergangssituationen (transit) auf. Einerseits die vorbereitenden Schritte zur Schaffung eines Ortes (Internationales Flüchtlingszentrum in der Gerhard-Hauptmann-Schule), wo Geflohene Qualifizierung, Beratung, Kommunikation und Sicherheit finden, andererseits parallel dazu die konkrete praktische Umsetzung von Beratungs- und Qualifizierungsangeboten zeichnen das Projekt aus. Das geplante Zentrum für Geflüchtete soll langfristig gefüllt werden mit den unterschiedlichsten Angeboten für Flüchtlinge und zu einem gemeinwesenorientierten zentralen, Identität stiftenden Ankerpunkt im Bezirk entwickelt werden. Gleichzeitig sensibilisiert, berät und koordiniert TT die lokalen Potentiale, erschließt neue Ressourcen des Stadtteils und erprobt neue Formen des "Teilens von Beschäftigung". Qualifizierung im kulturellen Bereich und in einem umfassenden Entrepreneurshiptraining mit Kompetenzfeststellung, Elementen sprachlicher und lokaler Kompetenzerweiterung und Einbindung lokaler Akteure für Mentoring sind erste konkrete Angebote. Über kulturelle Teilhabe und Beschäftigung (empowerment) fördert TT soziale Kohäsion und wirkt gesellschaftlicher Ausgrenzung entgegen. Die Projektziele werden auf vier unterschiedlichen Aktivitätsebenen erreicht: E.1:Individuelle Qualifizierung, Begleitung und Beschäftigung (personal empowerment) E 2: Ressourcen und Potentiale des Stadtteils erschließen (community empowerment) E 3: Beitrag zu einem innovativen Zentrum 'Campus Ohlauer' E 4: Förderung sozialer Kohäsion TT richtet sich an Menschen in „Transitsituationen“ (Arbeitslose, Berufsrückkehrer, Flüchtlinge etc.), die unentschieden o. unsicher sind bzgl. der beruflichen (Weiter)Entwicklung. Im Quartier lebende u. arbeitende Menschen, Unternehmen u. auch Zuwanderer bringen vielfältige Ressourcen, Wissen, Engagement u. Potenziale ein, nachbarschaftliche Ansätze der Unterstützung entstehen. Diese Ressourcen sollen sinnvoll genutzt, gebündelt u. geteilt werden, um ein funktionierendes Gemeinwesen zu schaffen