LSK-Projekte 2016/2017

Nach unserem Ideenaufruf im August 2017 gingen insgesamt zwölf LSK-Projektvorschläge in der Geschäftsstelle des BBWA ein. Die Jury wählte fünf davon als förderungswürdig aus. Drei weitere Projekte erhielten Auflagen für eine Überarbeitung ihrer Vorschläge und wurden hernach im Umlaufverfahren ebenfalls als förderungswürdig bewertet. Gegenwärtig stellen also acht Projekte mit einem Fördervolumen von knapp 80.000 € ihren Antrag bei der Regiestelle LSK. Nähere Informationen finden Sie in Kürze hier.

Projekte der aktuellen Förderrunde

  • TEBE- Taktile Erschließung bezirklicher Einrichtungen
    (ATINA gUG)
  • Aktiv im Kiez
    (Notdienst für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin e.V.) Flyer und weitere Infos
  • Empower Yourself Early! - Frühzeitiges Gesundheitsmanagement für Berufsrückkehrer/-innen
    (Per Natura Cura) weitere Infos
  • >startlocal>>>
    (LokalWerk - zusammen.tun) weitere Infos und Projektflyer
  • Breakout Café
    (breakout - Kinder- und Jugendeinrichtung)
  • AG Job Empowerment
    (SolidariGee e.V.) weitere Infos
  • JobFit - nachhaltig gesund auf dem Weg zum neuen Job
    (Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein e.V.)
  • Trainingsprogramm zur deutschen Unternehmenskultur für Geflüchtete
    (litus novum - interkultureller Dialog und Integration UG) weitere Infos und Flyer

 nach oben

Laufende Projekte der vorherigen Förderrunde

 nach oben

Crossmedia Job Profile

  • Träger: multicult Radio- und Medienproduktionen gUG
  • Laufzeit: 01.06.2017 - 31.05.2018
  • Beantragte Fördersumme: 9.914,01 €
  • Ziel: Menschen mit Berufsprofilen aus dem Medienbereich sowie mediennahe Berufsgruppen erhöhen ihre beruflichen und Schlüsselkompetenzen. Die multicult (mc) Plaza in der Kreuzberger Marheineke Markthalle mit offenen Redaktionsräumen und Café bietet ihnen dabei neue Handlungsfelder.
    Die TN erwerben in zwei Workshopreihen Qualifikationen, die sie durch praktische Übung oder in Form von Praktika/Hospitation austesten: auf der mc Plaza sowie bei anderen Medienfirmen. So wird der Gesamtgruppe zunächst in Theorieseminaren Basiswissen für Hörfunk-, Online- und Videojournalismus sowie für crossmedialen Journalismus vermittelt. Nach einem Skill-Level-Test und Einteilung in drei AGs (Hörfunk, Online, Video) finden weitere Theorie- und Praxiseinheiten in der jeweiligen journalistischen Sparte statt. Ziel ist der Erwerb von Know-How zur Produktion bilingualer, interaktiver Hörfunk-Formate und zu multilingualem Online- und Videojournalismus. Im Anschluss fokussieren Workshops und Praxis auf ein neues Berufsfeld: Mediale Gastronomie und Eventmanagement – mit Kombination der Kompetenzbereiche Gastronomie, Medien und Events.
    Zielgruppe sind arbeitslose Journalist/-innen und ähnliche Berufsgruppen - darunter auch Geflüchtete mit Bleibeperspektive.
    Ergebnisse: Die TN stellen ihre mitgebrachten Kompetenzen sowie das in den Workshops erworbene interkulturelle journalistische Know How unter Beweis, indem sie sämtliche innerhalb des Praxisteils produzierten Medienprodukte auf verschiedenen Plattformen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.
    Durch die Veröffentlichungen auf Radio multicult.fm und in anderen Medien und durch Kontakt mit dem Radioteam können die TN auch Soft Skills wie Verantwortungsbewusstsein, ein selbstbewusstes Auftreten und Organisationsfähigkeit ausbauen. Nicht zuletzt werden sie zur Entwicklung und zum Ausbau einer interdisziplinären Dialog- und Kommunikationskompetenz befähigt. In einer Abschluss-Multimedia-Bühnenshow auf der mc Plaza können die TN ihr Wissen vor geladenen Gästen auf den Prüfstand stellen.

 nach oben

Kiezerlebnis Bergmannstraße für Behinderte, Blinde und Sehbehinderte

  • Träger: Atina gUG
  • Laufzeit: 01.08.2017 - 31.07.2018
  • Beantragte Fördersumme: 9424,30 €
  • Ziel: Die Projekt-TN stellen eine Broschüre der touristischen Angebote des Bergmannkiezes her, welche sowohl für Sehende als auch für Blinde und Sehbehinderte lesbar ist. Hierfür wird eine kombinierte Broschüre in Ringbindung mit Normalschrift angefertigt, welche zusätzlich mit einer Kunststofffolie mit der Beschriftung in Braille-Schrift versehen wird. Die Broschüre wird Angebote vorstellen, die speziell für Behinderte, Blinde und Sehbehinderte interessant sind.
    Die fertigen Broschüren sollen u.a. an zielgruppenspezifische Reiseveranstalter/ -büros, Touristeninformationen und kooperierende Einrichtungen verteilt werden.
    Zielgruppe sind arbeitsmarktferne erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die aus einer langen Phase der Arbeitslosigkeit kommen und überwiegend multiple Vermittlungshemmnisse aufweisen. Es können u.a. Langzeitarbeitslose verschiedener Qualifikationen und Altersgruppen, mit gesundheitlichen Problemen und Migranten mit Sprachdefiziten beschäftigt werden. Die TN erfahren und praktizieren durch die Mitarbeit im Projekt soziale Tugenden, wie Stärkung der Kommunikationsfähigkeit und Übung des respektvollen Umgangs mit Vorgesetzten und Kollegen. Ihnen werden arbeitsmarktbezogene persönliche Kompetenzen, sozialkompetente Verhaltensweisen und niederschwellig berufsbezogene Arbeitserfahrungen vermittelt, um sie (wieder) näher an den allgemeinen Arbeitsmarkt heranzuführen.

 nach oben

Coaching Buddys

  • Träger: Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein e.V.
  • Laufzeit: 15.04.2017 - 30.11.2017
  • Beantragte Fördersumme: 10.000 €
  • Ziel: Das Projekt verfolgt das Ziel, Unternehmer/-innen und Arbeitssuchende in Kontakt zu bringen. Arbeitssuchende Menschen erhöhen durch gezieltes und praxisnahes Coaching relevanter Soft Skills ihre Attraktivität für den ersten Arbeitsmarkt und gewinnen an Selbstsicherheit. Welche Soft Skills für die berufliche Karriere von besonderer Bedeutung sind, hängt von Beruf und Tätigkeit ab. Daher wird den Interessent/-innen die Möglichkeit gegeben, aus einem Pool von Themen gezielt für sich zu wählen.
    Erfahrene Unternehmer/-innen agieren als „Coaching Buddys“ für die Projekt-TN und unterstützen sie gezielt in Einzel- (ggf. auch Kleingruppensitzungen) dabei, vorher identifizierte, berufsrelevante Kompetenzen zu stärken. Dabei soll - quasi als „Ring-Coaching“ - jede/r TN zu mindestens zwei unterschiedlichen Kompetenzen arbeiten.
    Der innovative Ansatz des Projekts ist der direkte Kontakt zu erfahrenen Unternehmer/-innen, die ihr Wissen und ihren praktischen Erfahrungsschatz weitergeben und somit das Kompetenzportfolio der TN verbessern und relevante Einblicke in den ersten Arbeitsmarkt geben. Dadurch, dass viele der Termine vor Ort bei den Unternehmen stattfinden, werden Einblicke in diverse Branchen ermöglicht.
    Die Zielgruppe sind arbeitslose, langzeitarbeitslose und nichterwerbstätige Frauen und Männer. Um auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können, benötigt die Zielgruppe relevante Soft Skills, wie z.B. Zeitmangement, Pünktlichkeit, Kommunikation und soziale Anpassungsfähigkeit an einen kooperativen Arbeitsstil. 

 nach oben